Starke Marken für das Schwimmbad!

Starke Marken für das Schwimmbad!
Interview mit Gabriele Draxlbauer, Geschäftsführerin der SSA Fluidra Österreich GmbH und Frank Fiedler, Geschäftsführer Fluidra Deutschland GmbH

In diesem Jahr findet im November wieder die Messe Aquanale statt. Wir nutzen den Anlass und befragen Gabriele Draxlbauer, Geschäftsführerin der SSA Fluidra Österreich und Frank Fiedler Geschäftsführer, Fluidra Deutschland GmbH über aktuelle Themen, Einschätzungen und weitere Entwicklungen bei Fluidra.

Frau Draxlbauer, Herr Fiedler, zunächst wie beurteilen Sie die aktuelle Geschäftslage der Fluidra Gruppe in Europa

GD– Ich denke ich spreche für uns beide. Die Fluidra Gruppe in Europa, aber auch weltweit,ist weiter auf Wachstumskurs und das laufende Jahr hat die Umsatzerwartungen der Gruppe bereits voll erfüllt,ja sogar weit übertroffen.Wir rechnen mit einem Umsatzvolumen in 2017 mit weit über 700 Millionen Euro.

Herr Fiedler, Frau Draxlbauer, Fluidra hat im letzten Jahr die Firma SIBO in Holland und wie kürzlich veröffentlicht Piscine Laghetto in Italien als weitere Fluidra Mitglieder in Europa integriert. Hat das Auswirkungen für beide Fluidra Unternehmenin Österreich und Deutschland?

FF– Zunächst war die Akquisition von SIBO Fluidra eine große Bereicherung für Fluidra in Mittel- und Nordeuropa. SIBO Fluidra ist ein etabliertes, leistungsstarkes Unternehmen mit hervorragenden Produkten insbesondere für Teichanwendungen, Bioteiche und PVC Materialien.Auch in dem Bereich der Schwimmbadtechnik konnte sich SIBO Fluidra in den letzten Jahren bereits erfolgreich integrieren. Das Unternehmen verfügt zudem über eine exzellente Lagerbevorratung und leistungsstarke Logistik. Natürlich werden wir in der Zukunft mit
SIBO Fluidra vielseitige Synergien haben die unsere beiderseitige Marktpräsenz in Deutschland noch weiter stärken wird. Piscine Laghetto ist unter anderemein Hersteller von Schwimmbecken im hochwertigen und mittleren Marktsegment. Hier müssen wir schauen wie wir die Produkte in Deutschland schrittweise integrieren können.

GD– Das kann ich nur unterstreichen. Auch in Österreich sehe ich Potential für eine Zusammenarbeit mit SIBO Fluidra und Piscine Laghetto. Beide Firmen werden uns helfen über das zusätzliche Produktsortiment das eigene Sortiment zuerweitern.

Frau Draxlbaur, wie läuft es bis dato für SSA Fluidra in Österreich?

DG– Wir sind sehr zufrieden mit der Entwicklung der Umsätze. SSA Fluidra konnte seine Marktpräsenz festigen und weiter ausbauen. Es gelingt uns seit vielen Jahren durch unsere Serviceleistung und Nähe zu unseren österreichischen Kunden eine starke Marktpräsenz zu halten und sogar noch zu verbessern. Dem sich laufend verändernden Markt begegnen wir durch große Flexibilität und unterstützen so unsere Kunden,ihr Erfolg bedingt unseren Erfolg.

Und in Deutschland?

FF– Wir sind ebenfalls sehr zufrieden mit der laufenden Entwicklung. Die Situation ist in Deutschland natürlich eine andere. Die beiden Märkte unterscheiden sich grundlegend. Die Wettbewerbssituation und die Marktstruktur in Deutschland sind vollkommen unterschiedlich zu Österreich.Besonders stark gewachsen sind wir mit unserer Marke MTH und den Produktionswaren aus dem Fluidra MTHWerk in Waldkraiburg.

Was planen Sie beide für die Zukunft?

GD– Neben dem Ausbau der Produktlinien werden wir unsere Zusammenarbeit mit Deutschland weiter intensivieren. Besonders in dem Bereich Marketing, Einkauf und Logistik sehe ich noch großes Potential für beide Unternehmen. Auch im Hinblick auf die große Herausforderung der digitalen Transformation. Hier werden wir eine enge Zusammenarbeit haben.

FF– Wir werden uns in Deutschland im kommenden Jahr auf eine verbesserte Logistik für unsere Kunden konzentrieren.Wir beginnen mit dem Aufbau eines Mittel- und Nordeuropäischen Zentrallagers. Der Standort wird in Holland bei SIBO Fluidra sein. SIBO Fluidra hat bereits die vorhandenen Kapazitäten.Ein schrittweiser Ausbau der Lagerfläche
ist geplant. Somit werden wir unsere deutschen Kunden zukünftig schneller und effektiver mit AstralPool Produkten über Holland beliefern können. Mehr dazu auf der aquanale in Köln.

Stichwort Aquanale. Wie werden sie dort vertreten sein?

GD– Mit einem starken gemeinsamen Auftritt. Die Standfläche wird 200m² betragen. Und zum ersten Mal werden neben SSA Fluidra Österreich und Fluidra Deutschland weitere Firmen auf dem Gemeinschaftsstand vertreten sein.

Welche Firmen werden das sein?

FF– Es werden auf dem Messestand zusätzlich SIBO Fluidra und Certikin aus England vertreten sein. Somit zeigen wir unseren Kunden eine große Auswahl an bewährten und neuen Produkten in Köln. Ein Besuch auf unserem Messestand ist eine Bereicherung für alle Besucher der Messe. Wir freuen uns auf die Messe.

Frau Draxlbauer, Herr Fiedler, vielen Dank für das Gespräch.

 

Besuchen sie uns auf der Aquanale
07. – 10. November 2017
Halle 6.1  Stand H 021 – G 020